Zusmarshausen-Rothsee (Bild: Maximilian Czysz) | zur StartseiteZusmarshausen (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteZusamtal (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteWollbach (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteWörleschwang (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteStreitheim (Fotograf: Maximilian Czyzs) | zur StartseiteZusmarshausen-Horn (Fotograf: Maximilian Czycz) | zur StartseiteGabelbach (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteRothsee (Fotograf Markt Zusmarshausen) | zur StartseiteVallried (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteGabelbachergreut (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteFriedensdorf (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteRothsee bei Nacht (Fotograf Schönkeß) | zur StartseiteSteinekirch (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteZusmarshausen-Rothseeufer | zur Startseite
Druckansicht öffnen
 

Neues Dach für Pavillon im Naturerlebnispfad „Zusamaue“

22. 04. 2024

Nach über 20 Jahren musste das Holzdach des Pavillon im Naturerlebnispfad „Zusamaue“ erneuert werden.

 

Ermöglicht hat diese Sanierung u.a. auch eine Spende der „Freunde des Zusamtals“. Der Verein wurde 2023 von der Dr.-Eugen-Liedl-Stiftung für die Pflege der Heimatkultur ausgezeichnet. Mit dem Preisgeld der Dr.-Eugen-Liedl-Stiftung in Höhe von 10.000,-- € bezuschusste der rührige Verein den Dachaufbau des freistehenden Pavillon in der Zusamaue. Ergänzt wird dieser in nächster Zeit  noch mit zusätzlichen Sitzmöglichkeiten. 

 

Im Jahr 2001 wurde der Pavillon vom Landschaftspflegeverband als „grünes Klassenzimmer“ vor allem für Schulklassen geschaffen. Mittlerweile nutzen ihn auch die  Zusamtalfreunden seit mehr als 20 Jahren für einen schwäbischen Hoigarta am Festtag Mariä Himmelfahrt. Die Vorsitzende des Vereins, Anni Hartmann, freut sich über die gut angelegte Investition: „Gerne haben wir das Preisgeld für die Sanierung des Pavillons weitergegeben, ermöglicht uns dieser besondere Ort doch, mit dem Hoigarta draußen in der Zusamaue schwäbische Kultur mit Mundart und Musik zu pflegen. Natürlich können auch Spaziergänger oder die Kinder und Jugendlichen des benachbarten Jugendfreizeitgeländes Rücklenmühle das an allen Seiten offene Bauwerk nutzen, das dann vor Regen oder Sonne schützt. 

 

Die ortsansässige Firma Zimmerei-Holzbau Josef Günther hat eine ansprechende Dachkonstruktion aus hellem Holz auf die ursprünglichen, noch verwendbaren Säulen aus mattiertem Edelstahl montiert. 

 

Bürgermeister Bernhard Uhl dankt den „Freunden des Zusamtals“ ganz herzlich für die großzügige Spende und freut sich bereits heute auf die, zusammen mit den Zusamtalfreunden organisierte erste Lesung dort. „Die Zusamaue ist mir eine besondere Herzensangelegenheit. Mit dem neuen Pavillondach kann eine ausdruckvolle Stimmung an der Zusam bei der geplanten Benefiz-Lesung des in Kennerkreisen bekannten Prof. Dr. Klaus Wolf von der Universität Augsburg entstehen.“

 

 

Bernhard Uhl

Erster Bürgermeister

 

Bild zur Meldung: von links: Dieter Mittermeier (Freunde des Zusamtals), Erster Bürgermeister Bernhard Uhl (Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbandes) , Anni Hartmann (1. Vorsitzende der „Freunde des Zusamtals“) / auf der Leiter: Seniorchef Ernst Günther der Firma Zimmerei-Holzbau Josef Günther / Foto: Markt Zusmarshausen

Digitales Rathaus

buergerservice

Auf ein Wort... mit Bürgermeister Bernhard Uhl

Auf ein Wort...

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

20. 05. 2024 - Uhr

 

Kontakt

Markt Zusmarshausen

Schulstr. 2

86441 Zusmarshausen

 

Telefon: (08291) 87-0

Telefax: (08291) 87-40 

 

 

Ratsinformationsystem

Zusmarshausen in Bildern