Vallried (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteGabelbach (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteZusmarshausen-Rothseeufer | zur StartseiteStreitheim (Fotograf: Maximilian Czyzs) | zur StartseiteFriedensdorf (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteZusmarshausen-Rothsee (Bild: Maximilian Czysz) | zur StartseiteGabelbachergreut (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteRothsee (Fotograf Markt Zusmarshausen) | zur StartseiteZusmarshausen-Horn (Fotograf: Maximilian Czycz) | zur StartseiteWörleschwang (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteSteinekirch (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteWollbach (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteRothsee bei Nacht (Fotograf Schönkeß) | zur StartseiteZusmarshausen (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteZusamtal (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur Startseite
Druckansicht öffnen
 

Staatsminister Christian Bernreiter besucht Zusmarshausen

29. 01. 2024

Bereits bei der Einweihung des Augsburger Hauptbahnhofes im Dezember 2023 nutzte Bürgermeister Bernhard Uhl einen persönlichen Kontakt zum Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, um Christian Bernreiter um einen Besuch in Zusmarshausen zu bitten. Dieser Bitte kommt der Staatsminister nun nach und wird am Donnerstag, 7. März die örtlichen Verhältnisse für einen möglichen Regionalhalt am Bahnprojekt Ulm-Augsburg in Augenschein nehmen. Momentan wird der Besuchsablauf des Mitgliedes der Bayerischen Staatsregierung erarbeitet. Fest steht bereits, dass Herr Staatsminister in Wollbach auf dem Gelände des Unternehmens „Chefs Culinar“ empfangen wird. Angekündigt haben sich dazu der geschäftsführende Gesellschafter, Gerhard Lütje und der Prokurist Jan Meyer aus Kiel. 

Bürgermeister Uhl informierte den Staatsminister schon beim Treffen in Augsburg, dass durch die Güterverkehrstauglichkeit die Fernverkehrsstrecke zwischen Ulm und Augsburg alle 20 km zwei Überholgleise benötigt. Aufgrund der Entfernung zum Hauptbahnhof Augsburg kommen diese Überholgleise in der Gemarkung der Marktgemeinde Zusmarshausen bei drei Trassenvarianten zum Liegen. Daraus wurde die Idee entwickelt, aus den vier Gleisen einen Nutzen für die Region in Form eines Regionalen Haltepunktes zu generieren. Dieser lässt sich allerdings nur an der sog. hellorangen Trasse sinnvoll verwirklichen. Mit Unterstützung von Landrat Martin Sailer und der Gemeinde Zusmarshausen führt die Bayerische Eisenbahngesellschaft eine Potenzial-Abschätzung (nicht Analyse) für diesen Haltepunkt im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) durch.

Der Ausbau der Bahnstrecke hat auch für Bayern eine große Bedeutung, um eine weitere Lücke an der Magistrale Paris-Budapest zu schließen.

Deswegen erschien eine Augenscheinnahme der Variante mit Regionalhalt, der sich auf Höhe der BAB A8 befinden würde und der Alternative mit einem Brückenbauwerk von 25 bis 30 m (dunkelorange Trasse) äußerst sinnvoll. 

Die Variante „Tieflage Zusmarshausen“ wird auch finanzielle Fragen für den Freistaat aufwerfen. Insofern erschien Bernhard Uhl ein frühzeitiger Vorort-Termin mit Herrn Staatsminister Bernreiter äußerst wichtig. Landrat Martin Sailer hat den Vorort-Termin unterstützt. „Der Besuch des Staatsministers ist ein wichtiger Schritt im Bahnprojekt. Ohne die Bayerische Staatsregierung kann kein zusätzlicher Haltepunkt im Schienenpersonennahverkehr entstehen.“ stellt Bürgermeister Bernhard Uhl heraus. 

 

 

Digitales Rathaus

buergerservice

Auf ein Wort... mit Bürgermeister Bernhard Uhl

Auf ein Wort...

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

16. 06. 2024 - Uhr

 

Kontakt

Markt Zusmarshausen

Schulstr. 2

86441 Zusmarshausen

 

Telefon: (08291) 87-0

Telefax: (08291) 87-40 

 

 

Ratsinformationsystem

Zusmarshausen in Bildern