Zusmarshausen (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteGabelbachergreut (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteSteinekirch (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteRothsee bei Nacht (Fotograf Schönkeß) | zur StartseiteGabelbach (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteStreitheim (Fotograf: Maximilian Czyzs) | zur StartseiteZusmarshausen-Horn (Fotograf: Maximilian Czycz) | zur StartseiteZusmarshausen-Rothseeufer | zur StartseiteWollbach (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteZusamtal (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteFriedensdorf (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteWörleschwang (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteVallried (Fotograf: Maximilian Czysz) | zur StartseiteZusmarshausen-Rothsee (Bild: Maximilian Czysz) | zur StartseiteRothsee (Fotograf Markt Zusmarshausen) | zur Startseite
Druckansicht öffnen
 

Steckkreuzverleihung an Ehrenkreisbrandrat Alfred Zinsmeister

23. 11. 2023

Herr Zinsmeister ist im Jahre 1978 im Alter von 16 Jahren der Jugendfeuerwehr Dinkelscherben beigetreten und blieb seiner Leidenschaft bis zum heutigen Tage treu. Im Jahre 1981 verpflichtete er sich als Maschinist für den Katastrophenschutzzug des Landkreises Augsburg, „2. Löschzug Rettung“, für 10 Jahre.

1992 wechselte Alfred Zinsmeister aus familiären Gründen zur Feuerwehr Wollbach. Die Kameraden der dortigen Einsatzstelle bewiesen ihre Anerkennung und ihr Vertrauen in seine Kenntnisse und Fähigkeiten bereits in der nächstfolgenden Wahlperiode und wählten ihn zum Kommandanten. In seiner Amtszeit engagierte er sich im besonderen Maße, beispielsweise als er beim Neubau des Feuerwehrhauses in Wollbach entscheidend mitwirkte

 

Gegen Ende seiner zweiten Amtszeit wurde Alfred Zinsmeister zum Kreisbrandmeister in seinem Heimatbereich Zusmarshausen/Horgau bestellt. So konnte er bereits in wenigen Jahren seinen beträchtlichen Erfahrungsschatz anhäufen und diesen durch zahlreiche Lehrgänge zu einem soliden breitgefächerten Fachwissen ausbauen.

 

Seit 2012 bringt er sich zudem erfolgreich als örtlicher Einsatzleiter und als Schriftführer für den Landesfeuerwehrverband ein.

 

Im Jahre 2010 wurde Alfred Zinsmeister zum Kreisbrandrat des Landkreises Augsburg gewählt. 2015 ernannte ihn seine Heimwehr zum Ehrenkommandanten und würdigte somit seine Treue und Einsatzbereitschaft. 

 

Im Juni 2023 wurde Zinsmeister von Landrat Martin Sailer unter Anerkennung seiner langjährigen Verdienste zum Ehrenkreisbrandrat ernannt.

 

Für die Feuerwehren hat Herr Zinsmeister stets den größtmöglichen Einsatz erbracht und ermöglichte die für alle einheitliche Nutzung des zusätzlichen Alarmierungs- und Informationssystems "Alamos". Die Durchsetzung dieses Systems kostete insbesondere in der Anfangsphase erheblichen Mehraufwand für ihn. Mittlerweile ist es in mehr als 100 Feuerwehren erfolgreich etabliert.

 

Auch nach Ausbruch der Corona-Pandemie brachte Alfred Zinsmeister sich weit über dem gewöhnlichen Maße für die Bewältigung der Lage ein. Er war immerzu im regen Austausch mit den Gemeinden und Feuerwehren und übernahm ein erhebliches Maß an Verantwortung und Arbeitsmasse, indem er sich der Überwachung des Impfgeschehens der Einsatzkräfte annahm.

 

Der besondere Einsatz für die Feuerwehren und die Allgemeinheit verdient höchste Anerkennung.

 

Der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Joachim Herrmann, hat Alfred Zinsmeister für die besonderen Verdienste das Steckkreuz des Feuerwehr Ehrenzeichens verliehen. Regierungspräsidentin Barbara Schretter überbrachte die besten Glückwünsche und persönliche Anerkennung von Minister Herrmann und händigte das Steckkreuz des Feuerwehr-Ehrenzeichens und die dazugehörige Urkunde aus. 

 

Bürgermeister Bernhard Uhl gratuliert Herrn Alfred Zinsmeister im Namen der Marktgemeinde Zusmarshausen zu dieser besonderen und seltenen Ehrung.

 

Bernhard Uhl

Erster BürgermeisterHerr Zinsmeister ist im Jahre 1978 im Alter von 16 Jahren der Jugendfeuerwehr Dinkelscherben beigetreten und blieb seiner Leidenschaft bis zum heutigen Tage treu. Im Jahre 1981 verpflichtete er sich als Maschinist für den Katastrophenschutzzug des Landkreises Augsburg, „2. Löschzug Rettung“, für 10 Jahre.

1992 wechselte Alfred Zinsmeister aus familiären Gründen zur Feuerwehr Wollbach. Die Kameraden der dortigen Einsatzstelle bewiesen ihre Anerkennung und ihr Vertrauen in seine Kenntnisse und Fähigkeiten bereits in der nächstfolgenden Wahlperiode und wählten ihn zum Kommandanten. In seiner Amtszeit engagierte er sich im besonderen Maße, beispielsweise als er beim Neubau des Feuerwehrhauses in Wollbach entscheidend mitwirkte

 

Gegen Ende seiner zweiten Amtszeit wurde Alfred Zinsmeister zum Kreisbrandmeister in seinem Heimatbereich Zusmarshausen/Horgau bestellt. So konnte er bereits in wenigen Jahren seinen beträchtlichen Erfahrungsschatz anhäufen und diesen durch zahlreiche Lehrgänge zu einem soliden breitgefächerten Fachwissen ausbauen.

 

Seit 2012 bringt er sich zudem erfolgreich als örtlicher Einsatzleiter und als Schriftführer für den Landesfeuerwehrverband ein.

 

Im Jahre 2010 wurde Alfred Zinsmeister zum Kreisbrandrat des Landkreises Augsburg gewählt. 2015 ernannte ihn seine Heimwehr zum Ehrenkommandanten und würdigte somit seine Treue und Einsatzbereitschaft. 

 

Im Juni 2023 wurde Zinsmeister von Landrat Martin Sailer unter Anerkennung seiner langjährigen Verdienste zum Ehrenkreisbrandrat ernannt.

 

Für die Feuerwehren hat Herr Zinsmeister stets den größtmöglichen Einsatz erbracht und ermöglichte die für alle einheitliche Nutzung des zusätzlichen Alarmierungs- und Informationssystems "Alamos". Die Durchsetzung dieses Systems kostete insbesondere in der Anfangsphase erheblichen Mehraufwand für ihn. Mittlerweile ist es in mehr als 100 Feuerwehren erfolgreich etabliert.

 

Auch nach Ausbruch der Corona-Pandemie brachte Alfred Zinsmeister sich weit über dem gewöhnlichen Maße für die Bewältigung der Lage ein. Er war immerzu im regen Austausch mit den Gemeinden und Feuerwehren und übernahm ein erhebliches Maß an Verantwortung und Arbeitsmasse, indem er sich der Überwachung des Impfgeschehens der Einsatzkräfte annahm.

 

Der besondere Einsatz für die Feuerwehren und die Allgemeinheit verdient höchste Anerkennung.

 

Der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Joachim Herrmann, hat Alfred Zinsmeister für die besonderen Verdienste das Steckkreuz des Feuerwehr Ehrenzeichens verliehen. Regierungspräsidentin Barbara Schretter überbrachte die besten Glückwünsche und persönliche Anerkennung von Minister Herrmann und händigte das Steckkreuz des Feuerwehr-Ehrenzeichens und die dazugehörige Urkunde aus. 

 

Bürgermeister Bernhard Uhl gratuliert Herrn Alfred Zinsmeister im Namen der Marktgemeinde Zusmarshausen zu dieser besonderen und seltenen Ehrung.

 

Bernhard Uhl

Erster Bürgermeister

 

Bild zur Meldung: von links: Regierungspräsidentin Barbara Schretter, Anita und Alfred Zinsmeister, Bürgermeister Bernhard Uhl

Digitales Rathaus

buergerservice

Auf ein Wort... mit Bürgermeister Bernhard Uhl

Auf ein Wort...

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

16. 06. 2024 - Uhr

 

Kontakt

Markt Zusmarshausen

Schulstr. 2

86441 Zusmarshausen

 

Telefon: (08291) 87-0

Telefax: (08291) 87-40 

 

 

Ratsinformationsystem

Zusmarshausen in Bildern