Am Ortsrand von Vallried (Fotograf Max Trometer)Zusmarshausen von Westen (Fotograf Max Trometer)Februar südlich von Steinekirch (Fotograf: Max Trometer)Rothsee (Fotograf Max Trometer)Blick auf
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Zusmarshausen

Einwohner: 2.994

 

Erste urkundliche Erwähnung 892 durch König Arnulf. Dem Namen nach dürfte der Ort jedoch bereits im 7. Jahrhundert entstanden sein. 1295 wurde die Gemeinde zum Markt erhoben. 1684 erhielt der Ort eine Poststation.

 

DSCF0620

 

Wappen:

wappen-zus

In Rot auf grünem Boden ein kapellenartiges Haus mit blauem Dach, aus dessen offenem Tor ein silberner Bach fließt.

Der Markt Zusmarshausen siegelt seit 1590 mit einem redenden Wappen: das Haus an der Zusam. Die Farben sind nicht überliefert. Während sich die Form des Hauses, die an eine gotische Kapelle erinnert, durch die Jahrhunderte hielt, wurde im 19. Jahrhundert der Fluss, der ursprünglich aus dem Tor des Hauses heraustrat, als Querfluss im Schildfuß eingezeichnet. So war das Wappen noch vor Jahren am Rathaus abgebildet. Professor Hupp stellte die ursprüngliche Darstellung wieder her. Um die durch viele Jahrhunderte dauernde Zugehörigkeit des Marktes zum Hochstift Augsburg zu versinnbildlichen, wurden dem Wappen von Hupp die Hauptfarben Rot und Silber gegeben.

 

Digitales Rathaus

buergerservice

Image Film

IMG-20180322-WA0014

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

23. 01. 2021 - 08:00 Uhr
 

Kontakt

Markt Zusmarshausen

Schulstr. 2

86441 Zusmarshausen

 

Telefon: (08291) 87-0

Telefax: (08291) 87-40 

 

 

Ratsinformationsystem

Zusmarshausen in Bildern