Zusamtal (Fotograf: Maximilian Czysz)Zusmarshausen (Fotograf: Maximilian Czysz)Friedensdorf (Fotograf: Maximilian Czysz)Wollbach (Fotograf: Maximilian Czysz)Gabelbachergreut (Fotograf: Maximilian Czysz)Steinekirch (Fotograf: Maximilian Czysz)Zusmarshausen-Horn (Fotograf: Maximilian Czycz)Streitheim (Fotograf: Maximilian Czyzs)Wörleschwang (Fotograf: Maximilian Czysz)Gabelbach (Fotograf: Maximilian Czysz)Zusmarshausen-Rothsee (Bild: Maximilian Czysz)Zusmarshausen-RothseeuferRothsee (Fotograf Markt Zusmarshausen)Vallried (Fotograf: Maximilian Czysz)Rothsee bei Nacht (Fotograf Schönkeß)
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kulturkreis: Das ehemalige Wirtshaus in Gabelbach „Zum Texasmichl“

15. 11. 2022

Zu einem kurzweiligen Abend im Wirtsstadl neben dem ehemaligen Gasthaus „Zum Texasmichl“ in Gabelbach lud Guido Clemens vom örtlichen Kulturkreis „ZusKultur“ ein.

Guido Clemens, Mitglied im Kulturkreis, recherchierte im Augsburger Stadtarchiv, im Zusmarshausener Gemeindearchiv in Zusammenarbeit mit der Archivarin Frau Schlenkrich, in Gabelbacher Familien und im Exponate Fundus des Eigentümers Hans Wipfler. Sorgfältig wertete er Details aus und erklärte zusammen mit Franz Mayr den Gästen im voll besetzten Saal des Wirtsstadls die Geschichte des ehemaligen Gasthauses. Im neu ausgebauten „Stadel“ gab es sogar Logenplätze, man fühlte sich wie in einem Theater – ein besonderes Gefühl, bedenkt man die Kreativität und Begeisterung, die der Restaurator Hans Wipfler in dieses Projekt investiert hat.

Unter anderem wurde das Wappen im ehemaligen Wirtshausschild analysiert und beschrieben, die Lebensläufe der Wirtsfamilien, zurück bis ins 16. Jahrhundert, geschildert. Zwei Theorien wurden vorgestellt, die den Namen erklären. Die erste davon waren die Besuche der amerikanischen Soldaten in der Nachkriegszeit, die dem Gasthaus den Namen „Texasmichl“ gab. Die zweite Theorie könnte sein, dass es beim früheren Betreiber Michael Streit Senior bei den Faschingsbällen im Tanzsaal einen Barbetrieb gab: Die Texas-Bar. Auch dies könnte den Namen „Zum Texasmichl“ erklären. Den Zuschauern blieb es überlassen, welche Theorie sie für richtig halten.  Interessant war es auch, als die beiden Vortragenden Guido Clemens und Franz Mayr berichteten, dass die Wallfahrtskirche St. Martin und das ehemalige Wirtshaus in der Vergangenheit eng zusammenhingen. Einmal mehr Indiz dafür, dass Gabelbach interessante und wichtige Geschichte in sich trägt. In einem zweiten Teil des Vortrages gingen die beiden Referenten ausführlich auf die Familiengeschichte, der drei letzten Wirte ein und zum Schmunzeln regte das Vorlesen eines „Original-Liebesbriefes“ vom 26. Juli 1951 an, der an eine Tochter des alten Wirts adressiert war.

Nach dem geschichtlichen Teil des Vortrages schilderte Hans Wipfler mit vielen Fotos die gelungene Restauration dieses besonderen Gebäudes. Die Auflagen des Denkmalschutzes eingehalten, viele Helfer und natürlich die besondere Kreativität des Eigentümers ließen Gabelbach um ein Vorzeigeprojekt aus der eigenen Dorfgeschichte reicher werden. Das Thema Nachhaltigkeit wurde hier vorbildlich umgesetzt, indem alte Substanz erhalten und dem Gebäude neuer Glanz verliehen wurde. Aus Nah und Fern ist die Bewunderung groß.

Rundum ein informativer und interessanter Vortrag, der die Geschichte unserer Heimat ein Stückchen näher rücken lässt.

Vielen DANK für die Zeit und die Mühen, die diesem Projekt gewidmet wurden.

(Bericht: Manuela Uhl, November 2022)

 

 

Bild zur Meldung: Kulturkreis: Das ehemalige Wirtshaus in Gabelbach „Zum Texasmichl“

Digitales Rathaus

buergerservice

Image Film

IMG-20180322-WA0014

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

02. 12. 2022 - 20:00 Uhr

 

Kontakt

Markt Zusmarshausen

Schulstr. 2

86441 Zusmarshausen

 

Telefon: (08291) 87-0

Telefax: (08291) 87-40 

 

 

Ratsinformationsystem

Zusmarshausen in Bildern