Meldung vom 05.02.2018 16:29:26
Vollzug des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes (BayStrWG); Widmung öffentlicher Verkehrsflächen gem. Art. 6, Art. 46 Ziffer 2, Art. 53 Ziffer 1 BayStr.WG

Folgende öffentliche Verkehrsflächen werden aufgrund von vorgenommenen Änderungen wie folgt gewidmet:

1.

Straßenklasse →→→→ Ortsstraße

Bezeichnung der Straße →→ Rothseeblick – Stichstraße

Fl.Nr. →→→→→ 602/1 und 600/239

Gemarkung →→→→ Zusmarshausen

Anfangspunkt → im Westen zwischen den Grundstücken Fl.Nr. 600/238 und Fl.Nr. 600/140 bei Grundstück Fl.Nr. 600/13

Endpunkt →→→→ im Osten zwischen den Grundstücken Fl.Nr. 602/7 und

→→→→→ Fl.Nr. 602/14 bei Grundstück Fl.Nr. 604/1

Länge →→→→→ 112 m

Widmungsbeschränkung →→ keine

Träger Straßenbaulast →→ Markt Zusmarshausen

2.

Straßenklasse →→→→ Ortsstraße

Bezeichnung der Straße →→ Mittlerer Weg

Fl.Nr. →→→→→ 600/13

Gemarkung →→→→ Zusmarshausen

Anfangspunkt → im Westen zwischen den Grundstücken Fl.Nr. 600/69 und Fl.Nr. 600/21 bei Grundstück Fl.Nr. 600/70

Endpunkt →→→→ im Osten zwischen den Grundstücken Fl.Nr. 600/5 und

→→→→→ Fl.Nr. 600/16 bei Grundstück Fl.Nr. 600/239

Länge →→→→→ 280 m

Widmungsbeschränkung →→ keine

Träger Straßenbaulast →→ Markt Zusmarshausen

Die beschriebenen Flächen werden aufgrund des Beschlusses des Haupt- und Finanzausschusses vom 01.02.2018 mit Wirkung vom 01.03.2018 gewidmet.

Die Planzeichnungen können während den Parteiverkehrszeiten im Rathaus Zusmarshausen, Schulstraße 2, 86441 Zusmarshausen, Zimmer 14, eingesehen werden.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen die Verfügungen kann innerhalb eines Monat nach ihrer Bekanntgabe Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht in Augsburg (Postfach 11 23 43, 86048 Augsburg), Kornhausgasse 4, 86152 Augsburg, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Markt Zusmarshausen) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angeben, die angefochtene Verfügung soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung

· Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom 22. Juni 2007 (GVBl S. 390) wurde das Widerspruchsverfahren im Bereich des Straßen- und Wegerechts abgeschafft. Es besteht keine Möglichkeit, gegen diesen Bescheid Widerspruch einzulegen.

· Die Klageerhebung in elektronischer Form ist unzulässig.

· Kraft Bundesrechts ist in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten seit 1. Juli 2004 grundsätzlich ein Gebührenvorschuss zu entrichten.

Zusmarshausen, 02.02.2018

Markt Zusmarshausen

gez.

Bernhard Uhl

Erster Bürgermeister

Veranstaltungskalender