Meldung vom 10.10.2017 09:24:52
3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Wollbach“; Erneute öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB
 

  

Der Markt Zusmarshausen hat die im Zuge des Beteiligungsverfahrens gem. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 4a Abs. 3 BauGB eingegangenen Anregungen und Bedenken behandelt und den vom Ingenieurbüro Steinbacher-Consult, Richard-Wagner-Straße 6, 86356 Neusäß ausgearbeiteten Entwurf der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Wollbach“ in der Fassung vom 05.10.2017 gebilligt.

Hinweis:

Die wesentlichen Änderungen zur Fassung vom 09.02.2017 beziehen sich auf:

 

  • die Festsetzung einer Aufschüttung im nordwestlichen Bereich als Freiwilliger Sicht- und Lärmschutz und naturschutzfachlicher Ausgleich

  • die Reduzierung der Fläche des GE 5

  • die Reduzierung der öffentlichen Grünfläche zwischen GE 3 und GE 4

  • die Festsetzung eines Regenrückhaltebeckens auf Fl.-Nr. 674/1

  • die Neuberechnung des Ausgleichsbedarfs

  • Festsetzung der Ausgleichsfläche auf Fl.-Nr.678 als Ökokontofläche

 

Der Entwurf in der Fassung vom 05.10.2017 kann in der Zeit vom

 

Montag, den 23. Oktober 2017 bis einschließlich Montag, den 13. November 2017

 

im Rathaus des Markt Zusmarshausen, Schulstr. 2, 86441 Zusmarshausen, während der allgemeinen Dienststunden, das ist in der Zeit von

Montag bis Freitag                 von 8.00 bis 12.00 Uhr,

Donnerstag                             von 16.00 bis 18.00 Uhr,

eingesehen und erörtert werden und ist unter folgendem Link während der Dauer der Offenlage im Internet zugänglich:

 

http://www.zusmarshausen.de/Startseite/Aktuelles.aspx

 

Ebenfalls eingesehen werden können:

  • Schalltechnische Untersuchung v. 02.06.2016 (TÜV SÜD Industrie Service GmbH)

  • Verkehrsgutachten v. 23.04.2015 (Modus Consult)

     

    Im Zuge der Beteiligungsverfahren gem. § 4 Abs. 1 und 2 BauGB sowie § 4 Abs. 2 i.V.m. § 4a Abs. 3 BauGB sind folgende umweltbezogene Informationen eingegangen, und können in ihrem vollen Umfang an o. g. Ort zu angegebenen Zeiten eingesehen werden:

     

    Wasserwirtschaftsamt Donauwörth (vom 22.07.2015 und 22.02.2016):

    In der Stellungnahme wird im Wesentlichen darauf hingewiesen, dass die Grenzen entsprechend dem mit Bekanntmachung vom 31.10.2016 festgestellten Überschwemmungsgebiet dargestellt werden sollen.

     

    Untere Naturschutzbehörde (vom 11.08.2015 und 23.03.2017)

    Die Stellungnahme der Unteren Naturschutzbehörde enthält Hinweise zum Ausgleich der Beeinträchtigungen durch den Eingriff in die Natur sowie zu den Anforderungen für die Bepflanzungen.

     

    Immissionsschutz (vom 05.08.2015 und 10.03.2016 und 20.03.2017)

    In der Stellungnahme des Landratsamtes Augsburg wird darauf hingewiesen, dass die Rahmenbedingungen plausibel und die Ergebnisse und Erkenntnisse adäquat umgesetzt erscheinen. Gleichzeitig wird empfohlen, die Planung nochmals zu prüfen und die Festsetzungen zum Nachweis, dass den Anforderungen an den Immissionsschutz genügt wird, zu ergänzen.

     

    Gemäß § 4a Abs. 3 Satz 3 BauGB wird die Dauer der erneuten Offenlage auf eine angemessene Frist von drei Wochen verkürzt. Gemäß § 4a Abs. 3 Satz 2, Halbsatz 1 BauGB hat die Gemeinde bestimmt, dass Stellungnahmen nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen abgegeben werden können. Hierauf wird gemäß § 4a Abs. 3 Satz 2, Halbsatz 2 BauGB ausdrücklich hingewiesen.

     

    Während der Auslegungsfrist können Anregungen zu der Planung mündlich, schriftlich oder zur Niederschrift im Rathaus zu den oben angegebenen Auslegungszeiten vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gem. § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB und § 4 a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

     

    Gemäß § 13 Abs. 3 Satz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass eine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB nicht durchgeführt wird und ein Umweltbericht nach § 2a BauGB nicht erforderlich ist.

     

    Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes kann dem nachfolgenden Lageplan entnommen werden:

Veranstaltungskalender