Meldung vom 04.09.2017 14:43:00
Gemeindearchiv - Archivunterlagen der frühren Gemeinde Gabelbach geordnet

Das Gemeindearchiv von Gabelbach, das nach der Gebietsreform 1978 ins Rathaus nach Zusmarshausen überführt wurde, ist nun vollständig verzeichnet. Das bedeutet, dass alle Unterlagen bis zu diesem Jahr gereinigt, gesichtet und nach dem Einheitsaktenplan geordnet wurden. Die Akten befinden sich jetzt in Archivschachteln und sind damit geschützt vor schädlichen äußeren Einflüssen wie Insektenbefall oder Schmutz. Sie sind in einem sog. Findbuch auf insgesamt 22 Seiten aufgeführt und für alle, die zur Heimatgeschichte von Gabelbach oder zur eigenen Familie forschen möchten, zugänglich.

Zusammengekommen sind genau 111 Archivschachteln sowie ca. drei laufende Meter Jahresrechnungen der Gemeinde. Die älteste Archivalie ist die Jahresrechnung der Gemeinde für 1806/07. Die Überlieferung setzt also ein mit dem Jahr, als Gabelbach nach dem Frieden von Pressburg an das Königreich Bayern abgetreten wurde. Die Protokolle des Gemeinderats beginnen 1818 – in diesem Jahr erhielt Bayern seine erste Verfassung und die Gemeinden größere Befugnisse.

Im Fokus von Familienforschern dürften die Standesamts-Unterlagen ab 1876 sein. Darüber hinaus findet sich Material zu allen Bereichen der Verwaltung. Zum Beispiel ein Verzeichnis aller Gebäude mit Haus-Nummer und Besitzer von 1864, die Genehmigung der Feierlichkeiten zur Eröffnung der neuen Bahnstation 1887 mit Festzug und Böllerschüssen oder das Verbot von 1952, Seegras im Gemeindewald mit Sichel und Sense zu mähen – nur Rupfen war erlaubt. Es gibt aber auch Schriftstücke, die man nicht so ohne Weiteres in einem Gemeindearchiv vermuten würde, wie zum Beispiel eine königliche Instruktion bezüglich Tabakanbau, Fabrikation und Handel von 1811 oder Kurznachrichten der amerikanischen Militärregierung von 1949 für die Landkreise Augsburg Stadt und Land sowie Friedberg.

Nach Voranmeldung bei der Archivarin Angela Schlenkrich (angela.schlenkrich@zusmarshausen.de) können die Unterlagen im Marktarchiv jeweils Mittwoch und Donnerstag eingesehen werden.

Veranstaltungskalender