Meldung vom 06.04.2020 11:12:04
Allgemeinverfügung - Sachstand KW 15

Die Zahl der Corona-Infektionen hat in Bayern die 25.Tausendmarke überschritten. Bei Neu-Infektionen deuten die Steigerungen allerdings einen leichten Trend der Verlangsamung und Plateaubildung an. Die Anzahl der ausgewiesenen Genesungen liegt aktuell bei ca. 5000, wobei es dafür keine Meldepflicht gibt. Im Landkreis Augsburg gibt es 261 bestätigte Fälle, davon sind 86 Personen genesen und eine leider verstorben (Stand 05.04.2020). Dem Verlauf des Infektionsgeschehens muss die Spitze genommen werden. Jetzt werden die Weichen gestellt, wie lange und mit welcher Intensität in den nächsten Wochen die Freiheit der Menschen beschränkt werden muss. Glaubt man den mahnenden Worten der Virologen, dann wird das Coronavirus noch länger das Leben in Bayern und damit auch bei uns in Zusmarshausen bestimmen. Aber es wird eine Zeit „nach Corona“ kommen. Ein Einstieg in den Ausstieg muss gelingen. Nutzen wir die personellen und materiellen Ressourcen. Unser Rathaus muss bis auf weiteres geschlossen bleiben. Für dringende Angelegenheiten steht Ihnen die Möglichkeit einer Terminvereinbarung zur Verfügung. Das Personal befindet sich zum Großteil im Abbau von Überstunden und Resturlaub. Unaufschiebbare Amtshandlungen können aber jederzeit gewährleistet werden. Eine eindringliche Bitte möchte ich an Sie weitergeben. Um die Sicherheit unserer Wasserversorgung gewährleisten zu können, beachten Sie bitte die Hinweise zu Spülmaßnahmen, die in dieser Ausgabe veröffentlicht werden. Besondere Maßnahmen der Hygiene wurden auch im Bauhof und der Abwasserentsorgung durch die Mitarbeiter getroffen. Der Wertstoffhof bleibt bis auf weiteres geschlossen. Momentan findet eine Abstimmung mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb statt, um eine einheitliche Wiedereröffnung zu gewährleisten.

Um auch unaufschiebbare Entscheidungen im politischen Gremium fassen zu können, wurde in einem Umlaufbeschluss ein Ferienausschuss eingerichtet, der nach Bedarf zu einer Sitzung geladen werden könnte und nach der bayerischen Gemeindeordnung (GO) mit den gleichen Befugnissen ausgestattet ist, wie der Marktgemeinderat. Daneben besteht nach der GO für den Ersten Bürgermeister bei unaufschiebbaren Geschäften die Befugnis zur Entscheidung.

Es freut mich sehr, dass es in Zusmarshausen stets gelingt, in schwierigen Zeiten zusammenzustehen und einander zu helfen. Daher danke ich ganz herzlich den Initiativen, die kurzfristig und ohne lange Debatte entstanden sind. Die Gruppierungen des neuen Marktgemeinderates haben zur Unterstützung unserer Gewerbetreibenden aufgerufen, der Gewerbeverband selbst bietet mit Unterstützung unserer Banken ein Gutscheinsystem an, die Bettschoner spenden für jeden bezahlten Gutschein 1 € an den Sozialfonds. Herbert Hafner hat einen Aufruf zur Unterstützung der älteren Menschen gestartet. Unter dem Aufruf „Zusmarshausen näht“ bieten Traudi Filpe, Julia Kohl und Gabi Lehner selbstgenähte Mundbedeckungen an. Und auch die die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Zusmarshausen hat eine ähnliche Aktion gestartet. Nadine Waschkut hat eine Plattform für Gewerbetreibende eingerichtet und meine Frau und ich spenden 1 € an die Bürgerstiftung für jedes ausgemalte und abgegebene Mandala, das Sie auf der Titelseite finden.

Mein Dank geht auch an die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion für das lageangepasste Einschreiten bei Verstößen gegen die Allgemeinverfügung. Ganz herzlich danke ich vor allem Ihnen, sehr verehrte Bürgerinnen und Bürger für Ihr umsichtiges Verhalten und Verständnis und wünsche Ihnen und mir viel Durchhaltevermögen.

 

Ihr

Bürgermeister

Bernhard Uhl

Veranstaltungskalender