Blick vom Kirchturm auf das Storchennest

 

Erneuerung des Storchennestes auf dem Dach der Kirche

November 2005

 

Jedes Frühjahr haben wir beobachten können, dass Störche auch in Zusmarshausen Halt machen und sich auf dem Kirchendach nach einem Sommerquartier umsehen. Doch leider ist es immer bei der „Wohnungssuche“ geblieben und kein Storchenpaar ist eingezogen. Bereits vor zwei Jahren haben wir mit dem gemeindlichen Bauhof das Nest auf dem Kirchendach verbessert. Doch leider hat auch dies zu keinem Erfolg geführt. Deshalb wurde nun der ehrenamtlich tätige Storchenbeauftragte Schwabens, Anton Burnhauser, gebeten, das Storchennest fachlich fundiert anzulegen. Dieser Service ist für den Markt kostenlos. Dabei kam uns der Umstand zugute, dass derzeit Renovierungsarbeiten am Kirchendach vorgenommen werden und daher ohnehin ein Gerüst angebracht werden musste, sodass dem Markt auch hier keinerlei Kosten entstanden sind. Am vergangenen Montag konnte Herr Burnhauser bei strahlendem Herbstwetter   das Nest neu gestalten. Nach stundenlanger Arbeit ist der Horst jetzt für ein Storchenpärchen hergerichtet. Jetzt können wir nur noch hoffen, dass sich der Aufwand gelohnt hat und wieder Störche einziehen. Falls nicht, kann es nicht mehr am Nest liegen. Dann könnte es nach Aussage des Storchenbeauftragten nur noch sein, dass die Umgebung nicht genügend Nahrungsquellen bietet. 

 

Storchennest im Internet

Juni 2008


Das Storchennest auf unserer Pfarrkirche ist ab sofort auch live im Internet zu beobachten. In den letzten Wochen hat Herr Heinz Pomp eine Kamera im Turm der Pfarrkirche montiert und  die notwendigen Installationen vorgenommen. Unter fachkundiger Mithilfe von Konrad Schwarz, der die Technik der Firma Schwarzbräu für die Funkübertragung vom Turm zur Verfügung gestellt hat, ist die Übertragung ins Internet nun möglich geworden.

 

Bruterfolg

August 2008

 

Nach jahrelanger Bemühungen hat es endlich geklappt, das Storchenpaar hat seinen ersten Bruterfolg in Zusmarshausen.

 

 

Hier klicken um auf die Webcam der Firma Schwarzbräu zu gelangen.